Projektüberblick

Projektdaten:

Projektzeitraum: 01.07.2015 – 31.12.2016
Anzahl mitwirkende Kinder: mehr als 400 Kinder & Jugendliche vom Mondseeland & Lungau.
Projektsumme: € 58.700,–

Fördergeber:

Finanzierung im Programm: „Talente regional der Forschungsförderungsgesellschaft“
Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie fördert Menschen in Forschung und Entwicklung über den gesamten Karriereverlauf. Damit werden drei Ziele zur Förderung von Talenten verfolgt: Junge Menschen für Forschung und Entwicklung begeistern, Forscherinnen und Forscher mit der Wirtschaft vernetzen und gleiche Chancen für alle garantieren. Das Projekt Wasserleben wird von der FFG in der Höhe von €55.000,-finanziert, die Mondseelandgemeinden unterstützen das Projekt zusätzlich mit über € 3.700,-.

Mehr über die FFG erfahren

Projektbeschreibung:

Im Projekt „Wasserleben“ können Kinder und Jugendliche aus neun vorpädagogischen und pädagogischen Einrichtungen unterschiedliche Zugänge zur wissenschaftlichen Untersuchung und dem Experimentieren mit Wasser erleben. Gemeinsam mit ForscherInnen wird die Wasserqualität von Mond- und Attersee mittels Wimpertierchen und Plattwürmern als Bioindikatoren untersucht. In Exkursionen und bei der Entwicklung von hands-on Wasserexperimenten mit Wirtschaftspartnern werden Kinder zwischen 5 und 14 Jahren altersgerecht an Technik, Wissenschaft und Forschung herangeführt. Die Umsetzung eines Videofilms und einer Forschungsplattform mit Lernspiel und Forschungsblog soll die SchülerInnen aktiv einbinden und den Umgang mit sauberem Wasser in anderen Ländern thematisieren.

Projektziele:

  • Vergleich der Gewässergüte von Mondsee und Attersee mittels Wimpertierchen und Plattwürmer als Bioindikatoren in Zusammenarbeit mit WissenschafterInnen der Univ. Innsbruck
  • Erstellung einer Forschungsplattform mit Blog und eines Lernspiels im Rahmen von Peer-Learning Aktivitäten
  • Exkursionen zur Fa. BWT (außer VS), Reinhalteverband Mondseeland – Wasserreinhaltung, Abwasserreinigung, Nutzung des Abwassers zur Energiegewinnung
  • Spielerische Wasserexperimente für (vor) schulische Bildungseinrichtungen
  • Entwicklung und Durchführung von hands-on Wasserexperimenten für SchülerInnen
  • Erstellung eines Videofilms über die Stationen und Themenbereiche im Forschungsprojekt
  • Interesse der eingebundenen Kinder und Jugendlichen, unabhängig von deren kultureller Herkunft, an Forschung, Technologie und Innovation steigern und den Zusammenhalt innerhalb des Projekts fördern

Hinterlasse eine Antwort