Ein erfolgreiches Projekt neigt sich dem Ende zu: Abschlussveranstaltung „Wasserleben“

Am 16. November 2016 fand im Institut für Limnologie die Abschlussveranstaltung des Projektes „Wasserleben“ statt. Zahlreiche Besucher, unter ihnen auch die Bürgermeister der Mondseelandgemeinden, die dieses Projekt  mitfinanziert haben, blickten auf 18 spannende Projektmonate zurück, in denen zahlreiche Projektaktivitäten stattfanden. Durch den Abend führten Sabine Wanzenböck vom Institut für Limnologie und Michaela Ellmauer vom Technologiezentrum Mondseeland. Die beiden Projektverantwortlichen lieferten einen umfangreichen Bericht über den gesamten Projektzeitraum. Schülerinnen und Schüler der Unesco NMS Mondsee mit ihrer engagierten Lehrerin Monika Hofauer berichteten über ihre Erfahrungen im Projekt und zeigten in beeindruckender Weise, was sie alles über Wimpertierchen gelernt haben. Die Kinder der Volksschule Unterach präsentierten anhand von Zeichnungen Wissenswertes über die Wasserversorgung in Unterach. Außerdem stellten zwei Kooperationspartner ihre Projekte vor: „Wasser mit allen Sinnen erleben“ war der Projekttitel des Kooperationsprojektes des Kindergarten Loibichls. Anhand von Bildern erklärten Suse Nachbargauer und Alexandra Fasching, wie wichtig verschiedene Sinneserfahrungen für Kinder sind, um sich gut entwickeln und sich und ihre Umwelt besser wahrnehmen zu könnnen. Dafür wurden Wasserfässer angekauft sowie eine Folie, aus der eine Cremerutsche gebaut wurde. Weiters berichteten Schüler des Borgs Straßwalchen über ihr Projekt „Wasser zum Leben – Analyse und Überprüfung diverser regionaler Trinkwasserquellen“. Zum Abschluss fand die Premiere des Projektfilms „Wasserleben“ statt, der von Schülern des Multiaugustinums als Maturaprojekt erstellt wurde.  Im Anschluss an die Veranstaltung konnten sich die Gäste bei einem regionalen Buffet, zur Verfügung gestellt von den Gesunden Gemeinden, stärken und in den Mikroskopen selbst die Wimpertierchen und Plattwürmer betrachten, die den Schwerpunkt des Forschungsteils im Projekt darstellten. Außerdem konnte man das Onlinespiel „Wasserleben“ spielen und versuchen, den aktuellen Highscore von 2450 Punkten zu überbieten.

Alle anwesenden Besucher waren von der informativen und unterhaltsamen Veranstaltung begeistert, das umfangreiche Projekt „Wasserleben“ fand so einen würdigen Projektabschluss und wird den beteiligten Projektpartnern und Bildungseinrichtungen sicher noch lange in positiver Erinnerung bleiben.

img_4264-2img_4278-2dsc07633-2dsc07655-2img_4273-2dsc07688-2dsc07690-2dsc07697-2dsc07665-2dsc07683-2dsc07626-2dsc07660-2dsc07654-2dsc07596-2dsc07717-2dsc07645-2dsc07705-2dsc07707-2dsc07628-2img_4286-2dsc07638-2